Das ändert sich zum WS 17/18

Mit Beginn des neuen Semesters hat sich einiges geändert. Hier eine kurze Übersicht:

  • Das „Praktikum Engineering Vernetzter Systeme (EVS)“ als Alternative zum SEP wird ab sofort nicht mehr angeboten.
  • Das Zentrum für Schlüsselkompetenzen (ZfS) und der Career Service werden zum Zentrum für Karriere und Kompetenzen (ZKK) zusammengelegt.
  • Studierende im Bachelorstudiengang MES belegen ab sofort die Module
    • „GdI“ und „Programmierung I“ anstatt „GdI für MES“,
    • „Software Engineering“ anstatt „Softwaretechnik für eingebettete Systeme“ und
    • „Programmierung von Eingebetteten Systemen“ anstatt „Programmierung in Java“
  • Im Bachelor Mathematik mit Wahlfach Data Science
    • entfallen: Verteilte Datenbanken, Datenbanken, Präferenzen und Ranking von Informationssystemen, Data Mining und maschinelles Lernen, Data Warehouses und Programmieren mit R.
    • werden neu aufgenommen: Complex Systems Engineering, Data Science, Information Retrieval und Natural Language Processing, Algorithmen und Datenstrukturen, Grundlagen der Informatik.
  • Im Bachelor Mathematik mit Wahlfach Angewandte Mathematik ist Codierungstheorie nicht mehr anrechenbar.
  • „Grundlagen der Mathematik I + II“ für Internet Computing wird durch „Mathematik in technischen Systemen I + II“ ersetzt.
  • Im Bereich „Wahlpflicht Informatik“ des Lehramtsstudiums Informatik für Gymnasium ist nun die Belegung folgender Veranstaltung möglich: Datenbanktechnologien, Kryptographie, Virtuelle Maschinen und Laufzeitsysteme, Effiziente Algorithmen sowie Praktische Parallelprogrammierung.

Angebotene Wahlpflichtveranstaltungen

Folgende Wahlpflichtveranstaltungen für den Bachelor Informatik werden im kommenden Semester laut Stud.IP angeboten:

  • Software-Hardware-Codesign (6 ECTS)
  • Virtuelle Maschinen und Laufzeitsysteme (6 ECTS)
  • Numerische Methoden der linearen Algebra (9 ECTS)
  • Text Mining Project (8 ECTS)
  • Psychologie der Mensch-Maschine-Interaktion (6 ECTS)
  • Software Testing (6 ECTS)

Für Studierende des Studiengangs Internet Computing sind von den oben genannten Veranstaltungen Software-Hardware-Codesign und Numerische Methoden der lin. Algebra nicht anrechenbar!

Wahlfach vs. Wahlpflichtfach

In jedem Bachelor-Studiengang an der FIM (außer MES) müsst ihr euch neben Pflichtvorlesungen eine Fachrichtung aussuchen, in der ihr zusätzliche Vorlesungen hört – das Wahlfach. Diese Vorlesungen werden oft außerhalb der FIM angeboten.
Es gibt eine im jeweiligen Modulkatalog festgelegte Auswahl an Veranstaltungen, von denen (abhängig von der gewählten Wahlfachrichtung) mehrere belegt werden müssen, um die erforderlichen ECTS-Credits zu erreichen. Die endgültige Wahl müsst ihr zwar erst zum Ende des Bachelorstudiums bei der Beantragung eures Bachelorzeugnisses treffen, wenn ihr euch entscheiden müsst, welche Module ihr euch insgesamt anrechnen lassen wollt. Dennoch ist es empfehlenswert, sich frühzeitig über die Wahlfachausrichtung Gedanken zu machen, damit die Studienplanung reibungslos verlaufen kann.
Wahlpflichtfächer hingegen sind Kurse der FIM, oft Master-Vorlesungen, und können unabhängig vom Wahlfach aus einer Liste anrechenbarer Veranstaltungen beliebig gewählt werden. Hierbei ist ebenfalls eine gewisse ECTS-Mindestpunktzahl vorgegeben. Welche Veranstaltungen anrechenbar sind und im kommenden Wintersemester 2016/2017 angeboten werden, erfahrt ihr in nachfolgendem kurzen Überblick (genauere Infos zum Bachelor Mathematik und zum Fach Mathematik im Lehramt Gymnasium bekommt ihr gerne bei uns auf Nachfrage):

Für Internet Computing
Anforderungen: 35 ECTS Wahlfächer und 12 ECTS Wahlpflichtfächer

Im WS 2016/2017 angeboten: Wahlfächer (je 5 ECTS):
In der Wahlfachgruppe „Gesellschaftliche und Rechtliche Aspekte des Internet Computing“
– Einführung in Digital Humanities
– Digitalisieren für 2018
– Einführung in das Medienrecht
– Einführung in das Internetrecht
– Einführung in die Kommunikationswissenschaft
In der Wahlfachgruppe „Internet, Wirtschaft und Recht“
– Internetökonomie
– Technologie- und Innovationsmanagement
– Einführung in das Medienrecht
– Einführung in das Internetrecht
– Strategic Management
– Datenmanagement und Sicherung der Informationsqualität
– IT-Management

Wahlpflichtfächer:
– Virtuelle Maschinen und Laufzeitsysteme (6 ECTS)
– Cloud Security (6 ECTS)
– Text Mining Project (8 ECTS)
– Soziale und benutzerzentrierte Aspekte Web-Basierter Informationssysteme (6 ECTS)
– Einführung in die Kontexterkennung (6 ECTS)
– Psychologie der Mensch-Maschine-Interaktion (6 ECTS)

Für Informatik
Anforderung: 13 ECTS Wahlpflicht, Wahlfächer BWL, Mathematik, Psychologie oder Angewandte Fremdsprachen

Wahlfächer: BWL: Unternehmensrechnung
Mathematik: Analysis 2
Angewandte Fremdsprachen: Sprachkurs des Sprachenzentrums (NICHT Englisch)
Psychologie: Details auf Nachfrage

Wahlpflichtfächer:
– Virtuelle Maschinen und Laufzeitsysteme (6 ECTS)
– Praktikum Software Hardware Codesign
– Mathematische Logik
– Cloud Security (6 ECTS)
– Text Mining Project (8 ECTS)
– Soziale und benutzerzentrierte Aspekte Web-Basierter Informationssysteme (6 ECTS)
– Einführung in die Kontexterkennung (7 ECTS)
– Constructive Approximation
– Intelligent Systems

Anrechenbarkeit Praktika

Wie wir bereits vor kurzem angekündigt haben, ist es nach einem Beschluss des Prüfungsausschusses ab sofort möglich, sich geeignete Betriebspraktika als Wahlpflichtveranstaltung anrechnen zu lassen.

Wenn ihr als Informatik- oder IC-Studierende ein solches Praktikum plant und es entsprechend anrechnen lassen wollt, müsst ihr dies unbedingt vor Beginn des Praktikums mit einer Dozentin oder einem Dozenten eures Studiengangs abklären.
Außerdem wurde die Regelung inzwischen auf den B.Sc. MES ausgedehnt. Das bedeutet, auch MES-Studierende können sich ab sofort Praktika als Wahlpflichtveranstaltung anrechen lassen, wobei die selben Modalitäten wie bei den übrigen Bachelor-Studiengängen gelten.

Auch für den Master Informatik gibt es eine entsprechende Möglichkeit, jedoch wird das Praktikum hier als Wahlmodul angerechnet.

Alle Details findet ihr in dem offiziellen Beschluss der Prüfungsausschüsse.

Veranstaltungen im Wahlfach bei Internet Computing

Für alle IC-Studierenden im ersten und zweiten Semester, die sich noch nicht sicher sind welches Wahlfach (oder welche Vorlesungen daraus) sie belegen wollen, haben wir folgende Übersicht über alle aktuell verfügbaren Vorlesungen in den beiden Wahlfächern „Internet, Wirtschaft und Recht“ (IWR) und „Gesellschaftliche und rechtliche Aspekte des Internet Computing“ (GRAIC) erstellt.

Wahlfachveranstaltungen Internet Computing

Ihr müsst zwar erst am Ende eures Studiums angeben, welches Wahlfach ihr nehmen wollt, ihr solltet euch aber möglichst früh für eines der beiden entscheiden um unnötigen Mehraufwand zu vermeiden.

Dieser Plan gilt nur für das „neue“ IC, also für alle, die im Wintersemester 14/15 oder später ihr Studium aufgenommen haben. Gerne beraten wir euch auch persönlich in unserem Büro oder per E-Mail, sowohl „alte“ als auch „neue“ IC-Studierende. :)