Hochschulwahlen, aber wie eigentlich?

Im Vorfeld der Hochschulwahlen werden wir häufig nach dem genauen Ablauf der Wahl gefragt. Darum wollen wir euch nun kurz und bündig erklären, dass es nicht übertrieben ist, wenn wir behaupten: es „dauert lediglich ein paar Minuten“.

Die groben Modalitäten bekommt ihr in der Woche vor der Wahl ausführlich wiedergekäut: 17.06.2014, von 09 bis 18 Uhr, in der Innstegaula. Aber auch hinter den durchaus ausführlichen Wahlzetteln verbirgt sich kein Hexenwerk – insgesamt gebt ihr als Studierende für drei Listen eure Stimme ab: den Senat, den Konvent und den Fakultätsrat.

Wie und wen wähle ich in den Fakultätsrat?
Der Fakultätsrat ist der springende Punkt der Hochschulwahlen für die Fachschaft – hier geht es um die eigene Fakultät. Auch wenn wir in der FSinfo viele freiwillige Helferinnen und Helfer haben, gibt es insgesamt nur sieben offiziell gewählte Mitglieder. Diese Zahl ist an die Größe der Fakultät gekoppelt, ebenso wie die Anzahl unserer Vertreter und Vertreterinnen im Fakultätsrat. An der FIM sind das die ersten zwei gewählten Mitglieder – da es sich hierbei um durchaus arbeitsintensive Posten handelt, machen wir uns auch im Vorfeld entsprechende Gedanken, wen wir auf dem Wahlzettel an diese Positionen setzen. Und jetzt kommt ihr ins Spiel: auf unserer Liste für den Fakultätsrat der FIM könnt ihr zwei Kreuze setzen, wobei auch beide Stimmen für eine Person vergeben werden können.
Hier könnt ihr euch unsere komplette Liste auf dem Muster-Wahlzettel ansehen.

Wie und wen wähle ich in den Konvent?
Im Studentischen Konvent, auch bekannt als Studierendenparlament, sitzen neben den Senatoren und Senatorinnen und den Vertretern bzw. Vertreterinnen der vier Fachschaften auch die politischen Hochschulgruppen – diese wählt ihr bei den Hochschulwahlen. Hier könnt ihr 16 Stimmen auf einer der fünf Listen vergeben. Die genauen Modalitäten finden sich auf dem Stimmzettel, ein Musterexemplar haben wir im Foyer an unserer Stellwand aufgehängt. Im Sommersemester 2014 treten dabei die folgenden Hochschulgruppen an (Reihenfolge wie auf dem Stimmzettel):

  • RCDS & Unabhängige
  • Juso Hochschulgruppe Passau
  • Piraten – HSG
  • Liberale Hochschulgruppe Passau (LHG)
  • Grüne Hochschulgruppe

Wie und wen wähle ich in den Senat?
Im Senat der Universität Passau sitzen auch zwei Studierende, die jeweils bei den Hochschulwahlen bestimmt werden – über deren Arbeit findet ihr auf der StuVe-Website mehr Informationen. Im Sommersemester 2014 gibt es dabei zwei Listenvorschläge – die „Gemeinsame Liste der Grünen- und Juso-Hochschulgruppe“ sowie „RCDS und LHG“. Dabei könnt ihr insgesamt 2 Stimmen verteilen, die genauen Wahlmodalitäten findet ihr wieder auf dem Stimmzettel. Auch hierzu haben wir ein Musterexemplar im FIM-Foyer aufgehängt.

Hochschulwahlen 2014: Wer, wann, wo und wieso?

Am 17. Juni finden wieder die alljährlichen Hochschulwahlen statt. Für euch wählbar sind dabei die Fachschaften, die studentischen Senatsmitglieder sowie die Mitglieder des Studierendenparlaments/des Studentischen Konvents.
Da das Studentenwerk die Mensa dieses Jahr aus Platz- und Kapazitätsgründen nicht zur Verfügung stellen will, wird der Wahlraum in die Innstegaula verlegt. Wählen könnt ihr wie gewohnt von 8:30 – 18:00 Uhr mit eurem Studienausweis und eurem Personalausweis. Die Wahlbenachrichtigung müsst ihr NICHT mitbringen, es ist also kein Problem, wenn ihr die Benachrichtigung nicht heruntergeladen habt.

Die Hochschulwahlen sind für unsere Arbeit als Studierendenvertretung wichtiger, als es für euch vielleicht zunächst scheinen mag. Dabei ist vor allem eine möglichst hohe Wahlbeteiligung essentiell für unsere Legitimation und für unsere Position in Gesprächen mit der Universitätsleitung, der Verwaltung, den Fakultäten oder anderen Einrichtungen. Je höher die Wahlbeteiligung, desto mehr können wir für euch erreichen.
Darüber hinaus freuen wir uns darüber, dass ihr mit eurer Stimme – egal für welche politische Hochschulgruppe oder für welche Kandidatin bzw. für welchen Kandidaten – unsere Arbeit in der Studierendenvertretung honoriert und wertschätzt. Wir machen diese Arbeit sehr gerne und haben Spaß dabei, aber es freut uns ganz besonders, wenn ihr mit eurer Stimme zum Ausdruck bringt, dass ihr hinter uns steht.

Nochmals alles Wichtige zusammengefasst:

Datum: 17. Juni 2014
Uhrzeit: 8:30 – 18:00 Uhr
Ort: Innstegaula

PS: Direkt im Anschluss an die Hochschulwahlen findet auf der Wiese zwischen FIM und Juridicum unsere Fakultätsgrillfeier statt. Ab 21 Uhr veranstaltet die FS Philo außerdem eine abgespacete Wahlparty in der Camera. Wir freuen uns darauf, euch beim Wählen, beim Grillen und beim Feiern zu treffen. :)

QuiX Evaluation im Wintersemester 13/14

Etwa zwei Wochen vor den Weihnachtsferien haben wir eine Quietschie-Evaluation durchgeführt, bei der wir von euch wissen wollten, wie der Start ins Studium geklappt und ob euch die O-Woche gefallen hat. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Antworten gefreut und wollen unsere Erkenntnisse jetzt nach der Auswertung mit euch teilen.

Insgesamt haben 64 Quietschies an der Evaluation teilgenommen um uns Feedback zu geben, was wir gut machen und wo noch Bedarf für Nachbesserungen besteht.
Wir sind über die Anzahl der Antworten sehr erfreut und bedanken uns schon jetzt für das viele Feedback!

Uns freut, dass die meisten Wege, auf denen wir Informationen verbreiten auch genutzt werden und über die Hälfte der Teilnehmenden von allen diesen Wegen weiß (und der Rest weiß spätestens jetzt Bescheid).

Wusstest du von all diesen Varianten? Wie beiziehst du Infos von der Fachschaft?

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Ergebnisse nach Themenbereich für euch aufbereitet.

Rechnereinführung:

Generell scheint euch die Rechnereinführung relativ gut gefallen zu haben. Eure Vorkenntnisse schätzt ihr dabei höher ein, als ihr das Niveau des Kurses empfunden habt. Das Einstiegstempo erschien euch scheinbar als zu gering, wobei euch das Arbeiten mit der Shell im zweiten Teil besser gefiel, wie wir aus euren Antworten in den Freitextfeldern schließen können.

Hier einige eurer Kritikpunkte:

Das Niveau war sehr niedrig. Manche Aufgaben, wie das ändern des Hintergrundbildes bspw. sind wirklich unnötig.

Das Tempo war schleppend langsam. Entweder mehr Inhalt oder weniger Stunden. So schwer ist es nun auch wieder nicht ein GUI-Fenster durch die Gegend zu schieben […]

Wenn man im voraus eine Abfrage nach Vorkenntnissen macht, wieso haben dann nachher alle die gleichen Übungsblätter?

Für die Rechnereinführung sind die Administratoren der CIP-Pools zuständig. Wir geben eure Kommentare sehr gerne an die Verantwortlichen weiter.

Unsere Veranstaltungen:

Dankeschön für das durchweg positive Feedback, das ihr uns auf unsere Veranstaltungen gegeben habt.

Hast du dir mehr soziale Events gewünscht?

 

 

Von den 64 Teilnehmenden der Umfrage haben 60 eine Veranstaltung der O-Woche besucht. 50 % von euch hätten sich ein weiteres soziales Event neben der Kneipentour gewünscht.

Für das nächste Semester werden wir uns daher etwas Passendes überlegen. Falls euch etwas Cooles einfällt, dann immer her damit. :-)

Hast du an der Kneipentour teilgenommen? Warum hast du nicht an der Kneipentour teilgenommen?

Da knapp über 20 % aus zeitlichen Gründen bei der Kneipentour verhindert waren, werden wir versuchen, sie in Zukunft besser mit anderen Veranstaltungen abzustimmen.

Auch hier wollen wir kurz auf einige Kritikpunkte eingehen:

Das Kennenlernen fand ich wirklich sehr hilfreich!
War perfekt, hätte vielleicht sogar ein wenig mehr sein können.

Wie erwähnt werden wir versuchen in Zukunft wieder zwei “social events” anzubieten.

Die 10te Erklärung wie StudIP funtioniert war gegen Ende entwas nervig :D

Die Vorstellung von Stud.IP finde ich etwas überflüssig, da sich dieses System schon fast von alleine erklärt.

Wenn ich mich noch richtig erinnere (ist doch schon etwas her – vielleicht die Evaluation doch schon früher starten), gab es auch einen Kurzvortrag von InteLeC-Team. Den fand ich auch nicht so interessant.

Wir werden darauf achten, dass es in Zukunft bei einer Vorstellung des Stud.IP Systems bleibt.

O-Woche:

Generell scheinen wir bei der O-Woche alles richtig zu machen, da für die meisten von euch sowohl die Informationsdichte, als auch der Zeitaufwand akzeptabel war.

Zeitlicher Aufwand während der O-Woche Informationsdichte in der O-Woche

Worüber wir uns besonders freuen ist, dass ihr fast immer wusstet, wo ihr Hilfe bekommt und den meisten von euch unsere Tipps geholfen haben!

 Wusstest du immer, wer dir bei Problemen helfen kann?

Folgende Kritikpunkte habt ihr genannt:

Übergenau korrigierte Mathehausaufgaben.

Ja, die Korrektoren der Mathematikübungsblätter sind oft sehr pedantisch. Allerdings ist die oft auch nötig, da die Mathematik an sich eine sehr exakte Wissenschaft ist. Unser Tipp: Nehmt es als Ansporn ;-)

warum sind studierende der fim die einzigen, die in den zfs seminaren eine prüfung machen müssen? das ist extrem diskriminierend! an wen kann man sich da wenden?

Nach unseren Prüfungsordnungen muss auf jede Veranstaltung eine Note gegeben werden. Soetwas wie “Sitzscheine” existieren bei uns nicht. Um eine Note zu vergeben ist meist eine Art Leistungsnachweis nötig. Ohne Note kann man sich das Seminar nicht anrechnen lassen, deshalb die Prüfungen.
Dagegen lässt sich vermutlich nicht viel machen.

Die Funktionalität von StudIP

Oh ja. Das Stud.IP ist den Studierenden schon länger ein Dorn im Auge. Am 18.03.2014 wird aber auf die neue Version des Systems migriert. Wir hoffen, dass sich damit zumindest die gröbsten Probleme lösen.

Bafög beantragen und genehmigt bekommen. Genehmigung steht noch fast 3 Monaten noch immer aus.

Damit haben leider mehrere Studierende Probleme. Wir haben dies bei den Verantwortlichen angesprochen und hoffen dass das in Zukunft wieder besser läuft.

Zum Teil (und dies ist ein kleiner Teil) finde ich es eine Frechheit und Unverschämtheit wie sich manche Studierende (zumindest im ersten Semester) während der Veranstaltungen benehmen. Es kann nicht angehen, dass eine Veranstaltung besucht wird für die offensichtlich keinerlei Interesse besteht und diese dann durch ratschen oder !!!KARTENSPIELEN!!! gestört wird. Hier MÜSSEN die Dozierenden definitiv durchgreifen.

Diesen Kommentar lassen wir einfach mal so stehen. ;-)

Was man unbedingt bei der O-Woche noch verbessern müsste ist die Stundenplanberatung. Da ich und viele andere noch am Donnerstag der O-Woche  nicht wusste, wie ich mir den Stundenplan zusammen stelle, da es bei Lehramt Grundschule so gut wie gar nicht erklärt wurde.

Leider fehlen in unserer Fachschaft Lehramtsstudierende. Dazu kommt, dass Grundschuhllehramt nicht an unserer Fakultät beheimatet ist. Deshalb haben wir nur sehr begrenzte Kompetenzen hierzu. Wir versuchen allerdings, die Situation in den nächsten Semestern durch eine Kooperation mit der FS Philo zu verbessern. Darüber hinaus freuen wir uns in der Fachschaft natürlich über engagierte Lehramtsstudierende, die uns in der Hinsicht unterstützen möchten.

Wohnungssuche sehr problematisch.

Das Thema Wohnungssuche war dieses Semester ein großes Problem. Aufgrund der geographischen Situation in Passau ist die Anzahl an “Lieblingswohnungen” sehr begrenzt und diese kosten entsprechend viel Geld.
Leider können wir die Berge nicht glätten und wenn man sich umsieht, stellt man fest, dass Baugrund nur noch in sehr begrenztem Umfang zur Verfügung steht, so dass sich da leider nicht viel ändern lässt.

Hier einige eurer positiven Anmerkungen:

Das Haskell-Tutorium war klasse.
Viele Studierende sind sehr nett und EIC beim Kosch macht eh immer Spaß!

Die Übungsleiter in GdI und Programmierung I
Die Kneipentour
Die Übungsblätter sind in der Regel gut und interessant und vertiefen den Stoff aus der Vorlesung ziemlich anschaulich. Teilweise finde ich die Übungen sogar informativer als die Vorlesung.

Grundlagen der Informatik – Übung bei Andreas
Transparenz der Fachschaft

bei Fragen hat wurde immer sofort darauf eingegangen und bei Problemen immer nach einer Lösung gesucht

Sehr hilfsbereite Fachschaft / IEEE. (Und die Eingangsrede vom Prof. Polian war nicht schlecht.)

Lengauer-Vorlesungen
Gute Qualität der Mensa

Internet Computing mit Professor Kosch ist einfach ein geiler Scheiß.

Besuche in den Fachschaften wo man sehr unkompliziert Hilfe bekommt.

besonders lustige Vorlesungen in Prog1 und Haskell

Herr Kosch ist ein besonders freundlicher Dozent.

Bei Fragen, Problemen ect. war stets jeder (sowohl andere Studierende als auch das Studierendensektretariat und natürlich die Fachschaft) sehr hilfsbereit und freundlich

Das jeder, dem man begegnet und eine Frage stell immer höflich und selbstverständlich antwortet […]

Sehr freundliche und hilfsbereite Hiwis im Haskell-Tutorium. :)

Ich fand die Einzelstundenplanberatung sehr gut in der O-Woche!

Natürlich!
gute Gemeinschaft von Studierenden, es wird viel unternommen, man hilft sich gegenseitig!

nette Studierende
gute Übungen

Das Haskell-Tutorium war sehr hilfreich, aufgrund der Möglichkeit, direkt Fragen stellen zu können, während man die Aufgaben löst.

Wir freuen uns sehr, dass euch so viele positive Sachen zu uns und zum Studienstart einfallen. Auch im Namen der Haskell-Tutoren bedanken wir uns für das Lob!

Das hat euch beim Studienstart besonders geholfen:

Der Beispielstundenplan, QuiXi-Guide

QuiX-Guide

Wie man die MensaCard einrichtet.
Wo man was findet.
Einführung in StudIP.

Quitschi-Heft

Die Fachschaft zu besuchen wenn es Fragen gibt
Quitschi Heft

Rechnereinführung, Mathebrückenkurs um keine zusätliche Belastung zu Beginn zu haben
Infos zur Mensakarte

Vor 12 Uhr in die Mensa gehen^^

Der Ablauf des Studiums bezüglich Vorlesungen und Übungen und deren Zusammenhang

Umgang mit Stud.IP

Stundenplanung etc.
Stundenplanberatung

Das Quietschi Heft war hilfreich. Jedoch die Veranstaltungen der einzelnen Dozenten waren eher nicht so hilfreich um Informationen über die Vorlesungen zu bekommen.

Rechnereinführung

Stundenplan

SWS und ECTS
Infos über Stundenplan in den einzelnen Fächern

Stundenplan im QuiX-Guide

Uns freut zu lesen, dass euch der Guide scheinbar sehr hilft. Wenn man so viel positives Feedback bekommt, macht die viele Arbeit doch gleich noch mehr Freude! ;-)

Wir haben das negative Feedback an dieser Stelle nicht unterschlagen! Kein Einziger und keine Einzige hat etwas genannt, was seiner oder ihrer Meinung nach komplett überflüssig war.

QuiX-Guide:

GuideDen Meisten von euch hat der Guide doch sehr geholfen. Allerdings gab es scheinbar einige, die den Guide nicht kannten oder der Meinung sind, dass keine mehr verfügbar sind.

Das zeigt uns allerdings, dass wir den Guide auch außerhalb der Begrüßungsveranstaltung besser bewerben müssen. Wir haben auch noch drei Kisten voller Guides hier im Büro. Wenn ihr also keinen bekommen habt, kommt vorbei!

Es gab so viel positives Feedback in den Freitextfeldern, dass wir diese nicht alle aufführen wollen. Deshalb fassen wir hier kurz zusammen, was euch am Guide besonders gefallen und geholfen hat:

 

Besonders toll fandet ihr die Stundenpläne und Studienpläne. Auch die Gimmicks, wie zum Beispiel Achievements kamen gut an.

 Hier wollen wir noch auf einen Hinweis aus einem der Freitextfelder eingehen:

Vorschlag:

Die Schlüsselqualifikationen haben bei vielen Anfängern ganz viele Fragezeichen aufblinken lassen. Ihr habt dann zwar per Facebook und auf der Homepage dann doch alle Fragezeichen abschießen können, aber vielleicht könnte man dies auch noch im QuiX-Guide aufnehmen.

Diese Anregung nehmen wir gerne an. In der nächsten Auflage wird voraussichtlich ein Artikel zu den Schlüsselqualifikationen enthalten sein.

Für zukünftige Quietschies gibt’s hier die Tipps der Kommilitonen:

Lernt so viel ihr könnt

Fragt ruhig die Fachschaft und andere Studenten! Es beißen nur die wenigsten

du bist jetzt Student, wir sind nicht mehr in der Schule…

Den Mathebrückenkurs und die O-Woche sollte man unbedingt besuchen. Nicht wegen Mathe, das hat mir fürs Studium bisher nichts gebracht, aber wegen der Leute und dem Kennenlernen der Uni.

Klausuranmeldungen im Auge behalten, besonders bei wirtschaftl. Klausuren.

Einführungswochen definitiv wahrnehmen!!

„Es ist schneller gewechselt als man denkt“

Früher anfangen wirklich aktiv zu arbeiten und sich nicht von anfänglich leichten Übungen täuschen zu lassen.

Durchhaltevermögen ist alles. Zeit zwischen Abi und Studienbeginn nutzen und Java lernen.

Dran bleiben und „durchbeißen“

Unbedingt an der Kneipentour mitmachen! So ist es viel leichter, neue Leute und die neue Umgebung kennenzulernen!

Wenn ihr euren Stundenplan zusammen stellt haltet euch an den Vorschlag im Guide. Fächer aus anderen Studiengängen zu wählen und Fächer aus höheren Semestern vorzuziehen ist machbar aber ein enormer Aufwand und studieren macht dann definitiv keinen Spaß mehr.

O-Wochen unbedingt mitnehmen.

Nicht zu sehr reinstressen, irgendwann blickt man schon durch!

„Schule war gut, Studieren ist besser!“

Unbedingt am Mathe – Brückenkurs und der Kneipentour teilnehmen. :)

Versuchen, das Studium nicht schleifen zu lassen und von Anfang an am Ball bleiben

 

Teilnehmende:

Für die Statistik-Freaks unter euch gibt es noch ein paar hübsche, bunte Graphen, unter anderem mit ein wenig Futter, welche Personengruppen in welchem Umfang an der Umfrage teilgenommen haben.

Geschlechterverteilung bei der Umfrage Studiengangsverteilung bei der Umfrage Wie sehr hat dir der Help Desk geholfen?

 

Zum Schluss möchten wir von der FSinfo uns noch einmal bei allen, die die Evaluation für uns ausgefüllt haben und uns so wunderbar viel Feedback gegeben haben, bedanken!
Ihr erweist uns damit einen unschätzbaren Dienst und helft uns mit eurem Lob und eurer Kritik uns ständig weiterzuentwickeln und trotzdem möglichst nah an euch, den Studierenden, zu bleiben.
Herzlichen Dank!

Einladung zum FIM Future Forum

Ende Mai fand unsere Veranstaltung Swotify your Studies! statt. Gemeinsam haben in diesem Rahmen rund 20 Studierende verschiedene Stärken, Chancen, Schwächen und Risiken unserer Fakultät und Studiengänge diskutiert und gesammelt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und das nicht nur wegen Free Pizza und Getränken. ;)

Um das Potential eures Feedbacks, immerhin über sieben voll beschriebene DIN A3 Seiten, nicht ungenutzt zu lassen, laden wir euch gemeinsam mit dem Dekanat zu einer umfassenden Diskussion ausgewählter Punkte ein.

Termin: Mittwoch, der 10.07.2013 um 15 Uhr in SR 008 (Innstegaula)

Warum lohnt es sich hinzugehen?
Wir hoffen, dass möglichst viele von euch sich dafür Zeit nehmen können. Es kommt nicht alle Tage vor, dass wir gemeinsam mit Dozierenden und Fakultätsleitung in dieser Form über von uns ausgewählte Themen sprechen können.
Je mehr sich beteiligen, desto mehr können wir erreichen!

Themen werden unter anderem sein:

  • SEP
  • Didaktik
  • Englisch im Studium
  • praxisorientierte Lehre
  • Lehramt
  • Kommunikation und Transparenz

Ergebnisse der Hochschulwahlen 2013 – DANKE!

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

Danke! Das Wahlergebnis ist mittlerweile amtlich und ein weiteres Mal konnten wir die Beteiligung deutlich steigern. Stolze 30,35 Prozent haben sich trotz Regenwetter und Schimmel im CIP-Pool in die Wahlkabinen begeben. (Im Vorjahr: 26,62%.)

Wir sind unheimlich stolz und dankbar für eure Unterstützung. Auch wenn der historische Rekord der Juristen nicht erreicht wurde, ist die 30%-Marke ein echter Meilenstein. Kompliment an dieser Stelle auch an unsere Freundinnen und Freunde in der FS Jura, der FS WiWi und der FS Philo, die alle den Abwärtstrend der letzten Jahre stoppen konnten!

Wir haben auch die Kritik nicht überhört, dass einigen die Wahlwerbung zu umfangreich war – durch den dicht gedrängten Zeitplan nach dem Hochwasser konnten die Planungen zur Wahlwerbung nicht so strukturiert wie gewohnt stattfinden, sondern sind insgesamt etwas übers Ziel hinaus geschossen. Über konstruktive Kritik freuen wir uns immer, auch über Vorschläge, wie es besser geht – es ist eine Gratwanderung zwischen „Zu viel Werbung“ und „Was, gestern war Wahl? Das wusste ich gar nicht.“. Falls ihr Tipps oder konkrete Ideen habt, immer her damit!

Gemeinsam feiern konnten wir den Wahlerfolg bereits gestern Abend bei der Fakultätsgrillfeier, Danke für den schönen Abend an alle Gäste!
Eure FSinfo