Neufassung der StuPo vom 14.05.2013 [Update: 19.06.2013]

Liebe Lehramtsstudierende,

wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass im Bereich „Studien- und Prüfungsordnungen“ auf der Homepage der Universität eine Neufassung der StuPo vom 14.05.2013 verlinkt wird. Gemäß deren § 29 soll diese mit ihrer Veröffentlichung am 14.05.2013 in Kraft getreten sein. Wir haben von zwei unterschiedlichen Stellen nach dem 14.05. noch gegenteilige Aussagen erhalten.
Die jetzige Veröffentlichung und insbesondere die Tatsache, dass die StuPo bereits in Kraft getreten sein soll, überrascht uns ebenso wie euch. Wir wurden darüber nicht vorab in Kenntnis gesetzt, unser letztes Gespräch zum Thema „Neue StuPo“ hat am 22.10.2012 stattgefunden. Wir sind seit einigen Stunden mit den anderen Fachschaften und dem ZLF R4 in Kontakt und versuchen, genauere Informationen zu erhalten.

Sobald wir mehr wissen, werden wir diesen Beitrag aktualisieren. Wer darüber informiert werden möchte, kann einen Kommentar mit gültiger E-Mailadresse abgeben, an die wir uns dann zu diesem Zweck wenden würden.

Update vom 23.05.2013
Wie wir mittlerweile erfahren haben, wurden nicht nur wir, sondern auch die ausarbeitende Stelle von der Veröffentlichung überrascht. Da derzeit noch nicht einmal Übergangsregelungen für Studierende nach neuer LPO existieren, scheint hier ein größeres Kommunikationsproblem vorzuliegen. An dessen Klärung wird bereits gearbeitet, spätestens morgen soll es weitere Informationen geben. Zur Beruhigung vorweg: Es ist rechtlich nicht möglich, euch durch eine neue StuPO zu verschlechtern. In der neuen StuPO ist Wiederholbarkeit – trotz wiederholtem Einspruch aller betroffenen Fachschaften, dazu ggf. später mehr – von Prüfungen auf drei Versuche begrenzt worden. Wenn ihr eine Prüfung bereits jetzt drei Mal nicht bestanden habt, könnt ihr natürlich nicht nachträglich exmatrikuliert werden.

Update vom 28.05.2013
Alle Informationen vorerst weiterhin ohne Gewähr. Wir arbeiten daran, auf alle offenen Fragen verbindliche Antworten zu bekommen.
Unser aktuellster Kenntnisstand: Diese StuPO gilt für alle, die ab WS 13/14 in Passau anfangen. Für alle anderen Studierenden in der neuen LPO gelten Übergangsregelungen, die allerdings erst noch erarbeitet werden. Es soll schlimmstenfalls dazu kommen können, dass noch nicht begonnene Module auch der neuen zweimaligen Wiederholungsregelung unterliegen. Alle bereits begonnenen Module sollen noch beliebig oft wiederholt werden können.

 
Update vom 19.06.2013
Gemeinsam mit der FS Philo konnten wir einen großen Erfolg für euch verzeichnen: In den Übergangsregelungen wird festgelegt, dass alle Lehrveranstaltungen, die ihr bis zum 01.04.2014 mit ungenügend im HisQis eingetragen bekommt, auch künftig beliebig oft wiederholt werden können, einzig begrenzt durch die Höchststudiendauer. Schwarz auf weiß findet ihr diese und einige weitere Informationen in den Folien der Informationsveranstaltung vom 19.06.2013.
Wichtig: Wenn ihr euch in diesem Semester noch zu Prüfungen anmelden wollt, die im HisQis schon geschlossen sind, müsst ihr euch am Montag, den 24.06.2013 formlos unter Angabe von Titel, Prüfungsnummer, Prüfer und Matrikelnummer bei Herrn Bachsleitner anmelden. Bei offenen Fragen könnt ihr euch jederzeit an uns wenden.

19 Gedanken zu „Neufassung der StuPo vom 14.05.2013 [Update: 19.06.2013]

  1. Ich würde gerne mehr darüber erfahren wollen, da ich nach der neuen StuPo keine Notenverbesserung mehr machen kann, wenn die Prüfung nicht letztes WS 12/13 abgelegt worden ist :-(

    • Hallo Daniela,
      §23 Absatz 2 Nr. 6 lautet folgendermaßen:
      „Die Wiederholungsmöglichkeit zur Notenverbesserung muss spätestens in dem auf die letzte erbrachte Prüfungsleistung folgenden Semester wahrgenommen werden; § 4 Abs. 7 LPO I bleibt hiervon unberührt.“
      Wenn ich das richtig verstehe bedeutet das doch, dass man so lange Prüfungen zur Verbesserung wiederholen kann, solange man im Vorsemester noch Module belegt hat, die in die Examensnote als Prüfungsleistung eingehen. Das ist ja eigentlich fast immer der Fall, solange du noch nicht das Examen geschrieben hast.
      Solltest du also letztes WS alle deine erforderten Leistungspunkte bekommen haben, ist dieses SS deine letzte Chance Noten zu verbessern. Auch wenn du erst im Februar dein Examen schreiben würdest und kommendes Semester noch Zeit hättest Noten zu verbessern. Da du aber in diesem Fall dieses Semester keine Prüfungsleistung mehr ablegen würdest, tritt dieser Teil der Prüfungsordnung auf dich zu.
      Ich verstehe diesen Satz jedenfalls so. Sollte ich falsch liegen, hoffe ich, dass mich jemand verbessert.
      Viele Grüße,
      Markus

  2. also ich habe im SS 2010 angefangen zu studieren, heisst es für mich auch, dass ich drei mal eine Klausur nachschreiben kann oder immer noch beliebg oft??

    • Hallo,

      wenn du 2010 angefangen hast, studierst du nach der Neuen LPO. Diese Regelung zählt für alle Studierenden, die nach der neuen LPO studieren.
      Ich verweise dich an dieser Stelle auf die Informationsveranstaltung. Am Mittwoch den 19.06.2013 soll diese im Audimax um 20 Uhr stattfinden. Dort gibt es neue Informationen und es wird auf Fragen eingegangen.

      Viele Grüße
      Simon Walser

  3. “ Alle bereits begonnenen Module sollen noch beliebig oft wiederholt werden können.“ Was heißt das genau? Bedeutet das, dass ich Klausuren, die ich letztes Semester nicht bestanden habe, beliebig oft wiederholen kann?

  4. Außerdem wurde mir mehrmals vom Prüfungssekreteriat gesagt, falls eine neue Prüfungsordnung kommen sollte, sind die, die schon vor der bakanntmachung der neuen Prüfunsordnung angefangen haben zu studieren, nicht davon betroffen!!!.

    • Jetzt heißt es aber, dass auch die, die bereits vorher mit dem Studium begonnen haben, von der neuen Prüfungsordnung betroffen sind. Jeder sagt was anderes und keiner weiß was konkretes …

      • Selbst einige Lehramts-Dozenten können dieses Vorgehen nicht verstehen.

        WARUM hat man es nicht einfach so gehandhabt, dass die neue StuPo nur für neue Erstesemestler gilt und der Rest nach der alten Regelung fertigstudieren kann? ALLE UNIS IM RESTLICHEN DEUTSCHLAND HANDHABEN EINE ÄNDERUNG AUCH SO!!!

        Jetzt wird es halt das Phänomen geben, dass zu Klausuren viele Leute angemeldet, aber viel weniger Leute tatsächlich erscheinen werden! Vor allem geben die Veranstaltung von letzten Mittwoch und diese Folien trotzdem keine Rechtssicherheit.

        Diese ganze Informationspolitik von seiten der Uni ist halt wirklich amateurhaft. Manche Stellen sind von der Veröffentlichung überrascht worden, andere haben immer noch keine genau Ahnung davon.

        • Soweit wir wissen, ist diese Handhabung hier deshalb nicht möglich, weil es vorher gar keine StuPO gab. Bei einem Update einer bestehenden StuPO geht das, bei einer Neueinführung wohl nicht. Die jetzigen Unterlagen geben natürlich wirklich keine Rechtssicherheit, aber die Änderungsverordnung (darin werden die Übergangsregelungen festgelegt) ist vorab von der Rechtsabteilung geprüft und dann verabschiedet worden – es steht nur noch die Veröffentlichung aus.

          Deinen Ärger über die Informationspolitik können wir gut nachvollziehen und werden das auch auf der kommenden Studiendekanekonferenz deutlich machen, auf welcher dann auch die (mittlerweile über 500) Unterschriften übergeben werden.

  5. Ich bin dieses Jahr im Ausland und hab gerade eure Seite entdeckt. Ich habe aus dem letzten Sommersemester noch 3 Prüfungen für die ich mich angemeldet, aber nicht abgelegt habe. Die Dozenten haben mir allerdings gar nichts (auch nicht 5,0) eingetragen und ich hab vor Bekanntmachung der Studienordnung mit ihnen abgesprochen, dass ich die Prüfungen dieses Semester ablege und sie mir die Noten für die Anmeldung vom letzten Jahr eintragen. Ist das mit der Studienordnung konform oder kann ich da Probleme bekommen?
    Schon mal danke!

    • Das sollte kein Problem darstellen. Solang das alles vor dem 01.04.2014 abläuft sowieso nicht, und bei individuellen Absprachen mit den Dozenten auch nicht. Im Zweifelsfall nochmal Rücksprache halten und die Termine alle abklären – notfalls doch 5,0 vorzeitig eintragen lassen, dadurch hat man keinen Nachteil.

    • Doch. Auf alle Fälle so lange bis du dich zum Examen angemeldet hast!
      Wenn du dich dann bereits angemeldet hast musst du dich erkundigen, ob deine Noten ans Ministerium schon weitergegeben worden sind, dann würde es nicht mehr gehen!

      • Aus der Infoveranstaltung:

        Leistungen können nicht mehr verbessert werden, wenn sie beim Ministerium schon vorliegen

        EWS-Leistungen können nicht mehr nach der Ableistung des erziehungswissenschaftlichen Staatsexamens verbessert werden.

        Fachwissenschaftliche und –didaktische Leistungen können nicht mehr nach Ableistung des Staatsexamens verbessert werden

        Im Zweifelsfall beim Prüfungssekretariat nachfragen wegen Fristen Beispiel: Anmeldung zum Staatsexamen im SoSe  Examen ab Februar theoretisch kann im WiSe noch verbessert werden, aber reicht Korrekturzeitraum, dass neue Noten noch ans Ministerium geschickt werden können? Sollte von Studierenden abgeklärt werden

  6. 1. Frage zu § 18 (1)
    § 18
    Versäumnis, Rücktritt, Täuschung, Ordnungsverstoß
    (1) Eine Prüfungsleistung gilt als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet, wenn der oder die
    Studierende zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er
    oder sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt.

    –> d.h. wenn ich nicht hingehe, bekomme ich eine 5,0 eingetragen, oder? Wieso dann bei Wiederholungsklausuren nicht? (§ 23 (1) 5 nächste Frage?

    2. Frage § 23 (1) 5:
    5Überschreitet der Kandidat oder die Kandidatin aus Gründen, die er oder sie zu vertre-
    ten hat, die Meldefrist zur Wiederholung der Prüfung oder legt er oder sie die Wiederholungsprüfung,
    zu der er oder sie sich gemeldet hat, nicht ab, gilt die Prüfungsleistung als
    endgültig nicht bestanden.

    –> d.h. die Wiederholungsprfg muss ich ablegen, da sie sonst als endgültig nicht bestanden gilt, oder? Was heißt genau „Ablegen“ in diesem Kontext? Nur Name draufschreiben? Anwesend sein? Was bearbeiten?

    • Das versuchen wir schon seit gestern endgültig klären zu lassen, weil die Formulierung in § 23 (1) 5 nicht dem entspricht, was wir vorab besprochen hatten und auch auf der Veranstaltung nie so kommuniziert wurde. Wir gehen davon aus, dass auch bei Wiederholungsprüfungen das reine Anmelden ausreicht, müssen aber noch auf Rückmeldung von der Rechtsabteilung warten.

      • Muss man zur Prüfung erscheinen und den Namen draufschreiben, damit sie als „nicht bestanden“ gilt, um weiteren Prüfungsanspruch zu haben? Oder hat man weiterhin einen Prüfungsanspruch auch wenn man nicht erschienen ist?

        • Wir hatten vergangene Woche dazu ein weiteres Treffen mit den zuständigen Stellen und uns wurde versichert, dass physische Anwesenheit bei Prüfungen, die in der endlosen Wiederholbarkeit liegen, nicht überprüft wird. Das heißt: Für Prüfungen, die vor dem 01.04.2014 nicht bestanden wurden, reicht auch danach die bloße Anmeldung im Qis-System. Diese Regelung sollte gestern offiziell vom Senat beschlossen worden sein, wir warten noch auf eine veröffentlichbare Meldung. Es dürfte aber in Kürze ein umfangreicher und vor allem verbindlicher Fragenkatalog auf den Seiten des Prüfungssekretariats veröffentlicht werden, in welchem auch auf diese Frage konkret eingegangen wird. Sobald wir davon erfahren, geben wir nochmal Bescheid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.